13.04.2024
15:00 – 23:00

Standort

Görlitz-Zgorzelec

Höchste Eisenbahn für erlesenen Genuss! 

Das Schlesische Nachtlesen findet 2024 bereits zum 12. Mal statt. Erstmalig aber erstreckt sich die Route des beliebten literarischen Spaziergangs außerhalb der Görlitzer Altstadt. Bezugnehmend auf die aktuelle Sonderausstellung des Schlesischen Museums Niederschlesien im Aufbruch. Gewerbe und Industrie entlang der Schlesischen Gebirgsbahn findet das Schlesische Nachtlesen im Bahnhof Görlitz und in seiner Umgebung statt. An ungewöhnlichen Orten tragen bekannte Persönlichkeiten Texte über die Stadt und Region vor, über das bahnbrechende Transportmittel und das Abenteuer Zugreisen.

Eröffnet wird das Schlesische Nachtlesen am 13. April im Gleis 1 mit der szenischen Lesung „Spurwechsel – 150 Jahre Literatur über Züge, Strecken und Bahnhöfe im östlichen Europa“, beendet mit einer Lesung des tschechisch-deutschen Autors und Bahnmenschen Jaroslav Rudiš aus seiner „Gebrauchsanweisung fürs Zugreisen“. Dazwischen wandert das Publikum von Ort zu Ort in Bahnhofsnähe und lauscht kurzen literarischen Darbietungen, die in ihrer Gesamtheit einen inspirierenden Kosmos von Assoziationen und Verbindungen zwischen Gestern und Heute ergeben. Am Ende versteht man viel mehr als nur Bahnhof!

Ihr Fahrplan für den 13.04.2024:

15:00 Uhr, Gleis 1 im Görlitzer Bahnhof, „Spurwechsel – 150 Jahre Literatur über Züge, Strecken und Bahnhöfe im östlichen Europa“, szenische Lesung mit Roswitha Schieb und Wolfgang Wagner; in Kooperation mit dem Deutschen Kulturforum östliches Europa

17:00-21:00 Uhr, Bahnhof Görlitz & Umgebung, parallele Kurzlesungen an mehreren Orten, Beginn immer um volle und halbe Stunde, letzte Lesung beginnt um 20:30. Das genaue Programm folgt bald!

17:00-19:00 Uhr, Bahnhof Zgorzelec (Ujazd), Treffpunkt der Zgorzelecer Pfadfinder, Lesung und Gespräch mit Sławek Gortych, Blogger und Autor von Riesengebirgskrimis; Veranstaltung in polnischer Sprache

21:00 Uhr, Gleis 1 im Görlitzer Bahnhof, Jaroslav Rudis und seine „Gebrauchsanweisung fürs Zugreisen“

22:00 Uhr, Gleis 1, Get Together für Vorlesende und Publikum

Schlesisches Nachtlesen in zwei Ländern – dank Zugverbindung:

Der Zugverkehr zwischen Bahnhof Zgorzelec und Bahnhof Görlitz ist kostenfrei. Am Samstagnachmittag gibt es viele Zugverbindungen zwischen den beiden Städten.

Eintrittspreise: 

Eintrittsberechtigt sind Personen, die das Bändchen mit dem Schriftzug „Schlesisches Nachtlesen“ als Eintrittskarte am Handgelenk tragen. Das Bändchen gilt für alle Angebote des Tages lt. Fahrplan. Der Eintritt kostet:

10 Euro im VVK ab 1. März bis 12. April an der Kasse des Schlesischen Museums

15 Euro am Tag der Veranstaltung an der Kasse des Schlesischen Museums (10 – 17 Uhr) und im Gleis 1 im Bahnhof (14:30 – 22 Uhr).

Bitte beachten: An den einzelnen Vorleseorten außerhalb des Bahnhofs kann man weder im VVK noch am Tag der Veranstaltung Eintrittskarten kaufen.

In Zgorzelec ist der Eintritt frei, Spenden für die Pfadfinderorganisation sind willkommen.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner